Brokkoli einfrieren

Brokkoli sollte natürlich immer frisch am besten aus dem Garten oder vom ausgewählten Biohändler während der Saison im Sommer gegessen werden. Aber was machen wir in der kalten Jahreszeit wo Brokkoli nicht natürlich wächst? Einfrieren ist eine gute Möglichkeit um das Vitamin C Bomben Kreuzblütergewächs auch im Winder zu genießen.

Wie friere ich Brokkoli ein?

Brokkolisorten im Juni / Juli also in der typischen Saison kaufen. Dabei achten das der Brokkoli äußerst frisch aussieht und die Röschen in Ordnung und schön fest sind. Brokkoli mit dunklen braunen Stellen oder Verfärbungen sollte nicht gewählt werden.

Zuhause angekommen den Brokkoli unter kalten klaren Wasser kurz ausspülen aber nicht zu sehr waschen sondern lediglich von Schmutz und ggf. Erde befreien. Baust du den Brokkoli selbst an so kannst du um gegen Ungeziefer auf Nummer sicher zu gehen den Kohl eine halbe Stunde in Salzwasser einlegen. Das tötet in der Regel sämtliches Ungeziefer und Getier ab.

Nun die Blätter entfernen und die Röschen in mundgerechte Stücke schneiden. Den holzigen Stumpf nicht mit einfrieren, der kann in den Müll wandern.

So nun könnt ihr den rohen Brokkoli einfrieren oder das ganze kurz blanchieren / Dampfgaren.

Auch geht es wenn ihr die Röschen in eine Schüssel mit Wasser mit dem Saft von einer Zitrone gebt. Fünf Minuten ziehen lassen und das Wasser und den Brokkoli in einen Kochtopf geben und erhitzen. Kurz kochen / blanchieren und dann einfrieren.

Tut die Röschen in Gefrierbeutel und etikettiert sie mit dem aktuellen Datum.

So und jetzt kann der Winter auch schon kommen 🙂