Wirken Brokkolisprossen gegen Krebs?

Zunächst möchte und kann ich diese Frage nicht medizinisch selbst beantworten und verlasse mich hierzu auf Ärzte und Institute, die die positiven Eigenschaften dieser Sprossen genauer unter die Lupe genommen haben.

Hierzu habe ich für euch zunächst ein Video des ARD Mittagsmagazins auf Youtube eingebettet, das viele Fragen beantworten wird:

Brokkolisprossen gegen Krebs? Das sagt das Institut Heidelberg

Die positive Wirkung des Wirkstoffes Sulforaphan konnte durch intensive Forschungsarbeit des Heidelberger Instituts in Zusammenhang mit Chemotherapien bestätigt werden. Das Heidelberger Institut gehörte zu den ersten, die den Nachweis erbrachten, dass der in Brokkolisprossen beinhaltete Wirkstoff Sulforaphan Tumorstammzellen bei Mäusen angreift. Sowohl der Wirkstoff aus der Brokkolisprosse Sulforaphan als auch die Chemotherapie selbst greifen Tumorzellen bei Krebspatienten an. Eine Gruppe Menschen, die an Prostatakrebs erkrankt sind und Kreuzblüttergewächse wie Brokkoli oder Blumenkohl zu sich nahmen, reduzierten teilweise sogar die Streuung des Krebses um bis zu 50 %! Kreuzblütergewächse bzw. deren Inhaltsstoffe kämpfen in unserem Körper auch gegen Bakterien, unterstützen positiv die Darmflora und stärken die Abwehrkräfte.

Momentan wird geforscht und weitere Ergebnisse und Studien müssen noch vorgelegt werden, um die Wirksamkeit zu 100 % zu beweisen. Eine direkte ärztliche Behandlung erfolgt daher momentan noch nicht. Unabhängig davon gehören Kreuzblüter wie der Brokkoli zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung! Auch viele Ernährungsberater und Menschen, die sich täglich mit gesunder Ernährung beschäftigen, sind schon lange von Brokkoli überzeugt. Hier habe ich einen informativen Text von der Ernährungsberaterin der Webseite fitundbio über die Kraft des Brokkolis entdeckt.

Fazit:

Meines Wissens ist bisher noch kein Medikament auf dem Markt, dass den Wirkstoff Sulforaphan in seiner Reinsubstanz enthält. Dies ist auch gar nicht notwendig, denn eins sollte uns allen klar sein: Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist ein fundamentaler Baustein unserer Gesundheit. Wer Brokkolisprossen gegen Krebs vorbeugend zu gesunder Ernährung einnimmt, macht sicherlich zur Prävention nichts verkehrt. Denn im Brokkoli ist der wertvolle Wirkstoff Sulphoraphan ganz natürlich enthalten. Es ist wie bei vielen Dingen immer eine Frage der langfristigen Handlung und Einstellung und nicht mit einer Tabletteneinnahme über wenige Wochen getan. Nehmen wir derartige Lebensmittel über Jahre und Jahrzehnte immer wieder zu uns, haben wir die Chance für eine gute Vorsorge gelegt. Versprochen werden kann hier natürlich auch nichts, denn Krankheiten haben die unterschiedlichsten Auslöser und jeder Mensch verfügt über ein anderes Immunsystem und erbliche Vorbelastungen. Natürlich ist der Rat eines Arztes insbesondere wenn Krebs bereits ausgebrochen ist unerlässlich und sollte zunächst mit diesem besprochen werden. Integrieren wir Lebensmittel wie die Brokkolisprosse und Brokkolisamen in unser tägliches Essverhalten können wir schon viel für unsere Gesundheit tun.

Ich werde weiterhin als Prävention die Samen bzw. Brokkolisprossen gegen Krebs, aber auch zur allgemeinen Unterstützung des Immunsystems zu mir nehmen. Eine ausgewogene Ernährung mit unterschiedlichsten Gemüse und Obst ist und bleibt aber auch die Grundlage für eine gesunde Ernährung.